Aufbau

copyrights: muenchner-webdesigner.deDer Aufbau des System of self-preservation®

Um jedem Schüler von Anfang an den roten Faden in der Ausbildung aufzuzeigen und 100%tige Transparenz gewährleisten zu können, wurde der gesamte, wissenschaftlich fundierte Unterrichtsinhalt systematisch gegliedert und in didaktisch sinnvolle Einheiten verpackt.

Wissenschaftlich fundierte, systematische Effizienz – überzeuge dich selbst!

copyrights: muenchner-webdesigner.deDie Komponentenpyramide

Die Aufteilung des Lernstoffs im System of self-preservation® ist in der Komponentenpyramide nach Priorität der einzelnen Komponenten im Kampf gegliedert.

Die Komponentenpyramide

copyrights: muenchner-webdesigner.deTools, Targets, Tactics

Das System of self-preservation® unterrichtet keine Techniken. Technik bedeutet: „Ich mache X, wenn der Gegner Y macht“.

Wir unterrichten Tools (Werkzeuge), die zum Angriff taugen und Targets (Ziele), die wir mit diesen Tools angreifen. Wie wir diese Ziele angreifen, bestimmen die Tactics. Unsere Makro- und Micro-Tactics bilden die durchdachteste und modernste Nahkampfstrategie des 21. Jahrhunderts, die allen psycho-physiologisch relevanten Faktoren Rechnung trägt. Diese Strategie, die wir S.T.O.R.M.® nennen (Systematized Tactic Of Rapid Mitigation), bedient sich einer bisher unerreichten Kampfsystematik, die es uns erlaubt, den Aggressor binnen Sekunden außer Gefecht zu setzen. Unsere Strategie reicht von ausgeklügelten Kampf-Vermeidungs-Taktiken über den professionellen und gezielten Einsatz sanfter Mittel bis hin zur Anwendung kompromissloser, potenziell tödlicher Gewalt.

Die Komponentenpyramide
Die Komponentenpyramide

copyrights: muenchner-webdesigner.deAttributes

Einen wichtigeren Stellenwert nehmen die Attributes (konditionellen und koordinativen Fähigkeiten) ein. Diese Fähigkeiten lassen unsere Tools, Targets und Tactics erst wirksam werden. Um diesen Umstand zu verdeutlichen, betrachten wir kurz den Boxsport. Worin unterscheiden sich ein Mike Tyson, Joe Frazier oder Cassius Clay von einem Boxanfänger, der seit sechs Monaten Boxen trainiert? Kennen die Weltmeister im Boxen mehr „Techniken“ bzw. haben sie mehr Tools zur Verfügung?

Kennen sie irgendwelche geheimen Ziele (Targets)? Nein! Jab, Punch, Hook und Uppercut, that`s it! Mehr Techniken gibt es im Boxsport nicht! Worin unterscheiden sich aber die Profis von den Anfängern? In ihren Attributes! Ihrer Ausführungsgenauigkeit, ihrer Schnelligkeit, der Kraft, der Ausdauer, der Koordination, dem Timing, dem Distanzgefühl, ihrer Antizipationsfähigkeit etc., Dies alles sind Attributes, die unsere „Techniken“ erst wirksam werden lassen.

Die Komponentenpyramide
Die Komponentenpyramide

copyrights: muenchner-webdesigner.deAttitudes

Attitudes bezeichnet die innere Einstellung, die Denkweise und unseren Willen. Dies ist die wichtigste Komponente in gewaltsamen Auseinandersetzungen! 70% werden auf der emotionalen und mentalen Ebene entschieden. Deutlich wird dies an folgendem Beispiel:

Ein sechs jähriges Kind schafft es, während einer Geiselnahme, einem der Geiselnehmer die Schusswaffe zu entwenden. Der Junge steht nun mit einer durchgeladenen und entsicherten Waffe, drei Meter von seinem Angreifer entfernt und richtet die Waffe auf diesen.

Er befindet sich in der idealen Distanz, der Angreifer hat keine Chance der Gegenwehr. Kann dieser Junge ein besseres und wirksameres Tool in dieser Distanz besitzen als eine Schusswaffe? Nein! Benötigt er besondere Attributes um auf einen vor Schreck erstarrten Angreifer in drei Meter Entfernung zu feuern? Nein! Er muss lediglich den Finger krumm machen! Was hält ihn davon ab? Warum wird er es nicht tun? Es ist die mentale Einstellung die ihn davon abhält. Seine Erziehung, seine Ängste, seine Befürchtungen. Genau das ist die Mindset, genau das bedeutet Attitudes. Auch die besten Techniken und die beste Kondition sind wertlos, wenn der Kopf nicht mitspielt und die Emotionen durchbrennen.

Dieser Tatsache trägt das System of self-preservation® Rechnung. Unsere Schüler werden mental ausgebildet und zwar nicht nur nebenbei sondern intensiv und umfassend. Regelmäßige Gespräche und wissenschaftliche Situationsanalysen, umfassende Ausbildungsseminare im Bereich der Vor- und Nachkampfphasen (Pre-Fight/Post-Fight) gehören ebenso in das Ausbildungsprogramm, wie das Psychotraining unter Extrembedingungen.

Der größte Teil der Kampfsportler wird, egal welche Kampfsportart sie betreiben, nicht in der Lage sein, sich erfolgreich zu verteidigen. Woran liegt das? Die Antwort liegt in der Einstellung und der Entwicklung des „Kriegerherzens“. Ein wahrer Krieger wird, mit der richtigen Einstellung, immer siegen, egal mit welcher Waffe er in den Krieg zieht. Doch ohne Kämpferherz wir der Einsatz einer Waffe gänzlich unmöglich, egal welche es auch sein mag.

Die Komponentenpyramide
Die Komponentenpyramide

copyrights: muenchner-webdesigner.deDie sechs Kampfphasen

Das System of self-preservation® ist so einfach wie möglich, aber so komplex wie nötig gestaltet, um auf reale Situationen vorzubereiten. Im System of self-preservation® wird der Kampf in sechs mögliche Phasen unterteilt, wobei jedem Schülergrad, während seiner Ausbildung, Kenntnisse und Fertigkeiten in allen Kampfphasen vermittelt werden. Die Kampfphasen werden einzeln unterrichtet und in realitätsnahen Szenarien unter Stress trainiert (Psychotraining).

I. Prefight (Vorkampfphasen)
Gefahrenvermeidung, Angst- und Panikreaktionen, Deeskalationsstrategien, Extremsituationen (Geiselnahmen, Amoklagen, Brände etc.) »

my example 01

II. Infight
Stehender Kampf mit Tritten, Schlägen, Ellenbogen-, Knie- und Kopfstößen… »

my example 01

III. Wrestling
Kampf durch Halten, Werfen, Würgen und Hebeln … »

my example 01

IV. Grappling
Bodenkampf und Verteidigung am Boden gegen einen stehenden Gegner … »

my example 01

V. Weapons
Kampf unter Einsatz von improvisierten Waffen, Reizgas, Schlagstöcken, Messern und Schusswaffen … »

my example 01

VI. Postfight
Notwehr- und Notstandsrecht, psychologisches Überleben (Fallout Management), taktische Notfallmedizin (TECC) »

my example 01

„Viele Berechnungen führen zum Sieg, wenige zur Niederlage“

Sunzi